Urlaub ohne Arbeit: Wie du wirklich abschaltest und auftankst

8. September 2023 | Burnout-Prävention

Der Urlaub wird oft als wertvollste Zeit des Jahres genannt und dafür gibt es auch gute Gründe, denn

  • im Urlaub können wir uns von den Belastungen des Alltags erholen und neue Energie tanken. Diese Zeit der Regeneration ist entscheidend für unser körperliches und emotionales Wohlbefinden.
  • im Urlaub haben wir die Freiheit, unsere Zeit nach unseren Wünschen zu gestalten und uns auf die Dinge zu konzentrieren, die uns wichtig sind. Dadurch gewinnen wir an Lebensqualität und Zufriedenheit.
  • der Urlaub ermöglicht uns, neue Erfahrungen zu machen und uns weiterzuentwickeln. Wir können neue Orte erkunden und uns selbst besser kennenlernen.
  • im Urlaub haben wir mehr Zeit für unsere Lieben und können unsere Beziehungen stärken. Wir schaffen wertvolle Erinnerungen und erleben gemeinsame Momente.
  • der Urlaub hilft uns, dem Stress des Alltags zu entfliehen und einen gesunden Ausgleich zu finden. Wir können uns voll und ganz auf unsere Erholung konzentrieren.

Urlaub ist also unglaublich wichtig für unsere Erholung und Regeneration, damit wir dauerhaft leistungsfähig bleiben können. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass unsere Gedanken in dieser wertvollen Zeit bei der Arbeit sind und wir zum Dienst-Handy oder Dienst-Laptop greifen.

In diesem Beitrag habe ich ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wie du deinen Urlaub entspannt ohne Arbeit verbringen und beruhigt abschalten und dich erholen kannst.

Warum so viele im Urlaub arbeiten

Obwohl wir alle wissen, wie wichtig und wertvoll die Auszeit vom Job für uns ist, gibt es doch erschreckend viele Menschen, die auch während des Urlaubs nie vollständig abschalten.

Eine YouGov Umfrage unter 2.000 Angestellten fand heraus, dass 37% der Büroangestellten, die einen Sommerurlaub machen, auch in dieser Zeit für den Arbeitgeber erreichbar sind. Die wichtigsten Gründe für die Erreichbarkeit seien

🔥 eigener Antrieb (80%)
🔥 wichtige Aufgaben und Projekte (76%)

Nur bei einer Minderheit gebe es aber tatsächlich auch eine entsprechende Erwartungshaltung des Arbeitgebers!

Die Umfrage hat auch ergeben, dass von denjenigen, die den Kontakt zum Büro halten

⚡ 28% täglich für Chefetage und Kollegen zu sprechen sind.
⚡ 12% an mehr als sieben Tagen erreichbar sind.
⚡ 73% täglich eigene Emails checken.
⚡ 16% der „Nicht-Erreichbaren“ dennoch einmal täglich Dienst-Mails durchgehen.

So ist es auch kein Wunder, dass nur 28% der Befragten angaben, dass die Erholung nach dem Urlaub länger als 7 Tage anhalte. 9% fühlten sich sogar sofort wieder gestresst, wenn sie zurück im Büro sind! Kein Wunder, wenn sie gar nie wirklich innerlich abschalten konnten!

Und jetzt mal Hand auf’s Herz: wie sieht das bei dir aus?
Lässt du Dienst-Handy und Dienst-Laptop konsequent aus im Urlaub?

Die rechtliche Seite: Urlaub ist arbeitsfrei

Denk immer daran: Urlaub dient der Erholung! Das sagt sogar der Gesetzgeber! Und auch, dass du keine Tätigkeiten ausüben sollst, die dem Urlaubszweck (also der Erholung) widersprechen! Mit anderen Worten: Urlaub ist arbeitsfrei!

Selbst wenn du freiwillig deine Telefonnummer hinterlassen hast und angerufen wirst, bist du rechtlich nicht verpflichtet, im Urlaub zu arbeiten.

Tatsächlich profitiert dein Arbeitgeber davon, dass du mal so richtig abschaltest. Nicht umsonst halten immer mehr Firmen ihre Mitarbeiter dazu an, ihren Jahresurlaub auch wirklich in dem Kalenderjahr zu nehmen, in dem er anfällt! Denn durch regelmäßige Erholungspausen steigerst du deine Produktivität, da du ausgeruht und motiviert zurückkehrst.

Darüber hinaus will dein Arbeitgeber natürlich, dass du gesund und leistungsfähig bleibst, damit Ausfallzeiten so gering wie möglich bleiben. Urlaubstage verursachen dem Arbeitgeber zwar Kosten, aber diese sind wohl investiert und zudem noch planbar, ganz im Gegenteil zu Ausfalltagen durch Krankheit.

Gesetzlich vorgeschrieben sind 4 Wochen bezahlter Urlaub. Die meisten Arbeitgeber gewähren mehr und zeigen somit ihre Wertschätzung für dich, deine Arbeit und deine Arbeitskraft. Sie wollen, dass diese langfristig erhalten bleibt. Dass du ihnen langfristig erhalten bleibst.

Insgesamt profitiert dein Arbeitgeber also viel mehr von einem ausgeruhten und gesunden Team, das effizient arbeitet, als von Mitarbeitenden, die meinen, unabkömmlich und immer erreichbar sein zu müssen.

Wenn die Arbeit ruft: Ausnahmesituationen im Urlaub

Und wenn es aber doch mal nicht anders geht? Wenn ein ganz wichtiges Projekt läuft, für das du unbedingt erreichbar sein musst und in dem dich während deiner Abwesenheit auch wirklich gar niemand vertreten kann?

Dann frage dich zunächst mal ehrlich, ob es wirklich so ist, oder ob es nicht eher dein Ego oder das Interesse einer anderen Person ist. Wie oft werden Anfragen als super dringlich deklariert, du bemühst dich um eine mega schnelle Antwort und dann passiert erst mal wochenlang gar nichts weiter?

Was würde schlimmstenfalls passieren, wenn tatsächlich niemand die Anfrage beantworten kann? Auch nicht teilweise wie z.B. ein Vertreter? Wird es der Firma ernsthaft schaden? Wenn du tatsächlich absolut unabkömmlich bist, dann kläre mit deinem/deiner Chef:in wie ihr das regeln könnt.

Beispiel: du arbeitest tatsächlich zwischendurch mal einen Tag, der wird dann aber auch als Arbeitstag und nicht als Urlaubstag angerechnet. Nicht ideal aber ein Kompromiss.

Und wenn du selbst Chef:in bist? Dann kümmere dich rechtzeitig um eine Vertretung. Auch als Chef:in hast du nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, dich zu erholen!

Du bist keine Maschine.
Jeder Mensch braucht Ruhezeiten und Erholung!

Nur wenn du dich im Urlaub richtig ausruhst und erholst, bleibst du auf Dauer gesund und leistungsfähig und das ist, was deine Firma braucht.

Vorbereitung ist alles: Wie du deine arbeitsfreie Zeit organisierst

Am besten ist es natürlich, wenn du schon einige Zeit vor deinem Urlaub beginnst, deine arbeitsfreie Zeit effektiv zu organisieren, deine Aufgaben zu priorisieren und Verantwortung zu delegieren.

Hier habe ich einige Ratschläge für dich, damit du beruhigt wegfahren, deinen Urlaub in vollen Zügen genießen und mit frischer Energie zurückkehren kannst:

Setze Prioritäten

Mach eine Liste aller anstehenden Aufgaben und Projekte. Bewerte ihre Dringlichkeit und Wichtigkeit. Identifiziere die Aufgaben, die unbedingt noch vor deinem Urlaub erledigt werden müssen, und setze klare Prioritäten. Konzentriere dich auf das Wesentliche und verschiebe unwichtige Aufgaben auf nach dem Urlaub.

Delegiere und nutze Teamarbeit

Nutze die Stärke des Teams, um Aufgaben zu delegieren. Identifiziere kompetente Kollegen, die bestimmte Verantwortlichkeiten während deiner Abwesenheit übernehmen können. Teile klare Anweisungen und Ressourcen mit, um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft.

Kommunikation

Informiere dein Team, deine Kollegen und deine Vorgesetzten rechtzeitig über deine Abwesenheit und den Zeitraum deines Urlaubs. Stelle sicher, dass alle wichtigen Informationen dokumentiert und für das Team zugänglich sind. Kläre offene Fragen im Voraus, um Missverständnisse zu vermeiden.

Plane Zeit für Übergaben ein

Mach eine ordentliche Übergabe. Treffe dich mit den Kollegen, denen du Aufgaben übertragen willst, um sicherzustellen, dass sie über alle erforderlichen Informationen verfügen und dass keine wichtigen Details übersehen werden.

Plane die ersten Aktionen nach deiner Rückkehr

Notiere dir wichtige Termine und Aufgaben, die nach deiner Rückkehr anstehen. Dadurch behältst du den Überblick und kannst am ersten Arbeitstag gelassen wieder einsteigen.

Digitale Entgiftung

Nutze deinen Urlaub für ein Digital Detox. Lass dein Firmenhandy zu Hause. Reduziere die Nutzung von Emails und anderen digitalen Kommunikationskanälen. Setze klare Grenzen und lass dich nicht von beruflichen Angelegenheiten ablenken. Konzentriere dich auf die Erholung und das Auftanken deiner Energiereserven. Wie gesagt: du musst im Urlaub nicht erreichbar sein.

Ja ich weiß, gerade vor deinem Urlaub hast du besonders viel zu tun, weil du ja möglichst viel abarbeiten willst bevor es losgeht. Du fragst dich „Schön und gut, aber woher soll ich mir die Zeit für so eine ausführliche Urlaubsplanung nehmen?

Priorisiere!

Diese Vorbereitungen erfordern Zeit, ja. Aber es ist die Investition wert, um eine erholsame Auszeit zu gewährleisten! Vertraue auf deine Kollegen und dein Team und gib dir selbst die notwendige Zeit zur Regeneration.

Mache im Urlaub Entspannung zu deiner Prio Nr. 1

Und wenn’s dann endlich soweit ist, wenn du dann nach einer stressigen Zeit endlich Urlaub hast, dann wirst du krank. Oder du machst einfach weiter mit deinem Aktionismus, weil jetzt ja endlich mal Zeit ist, auch im Privaten dieses und jenes zu erledigen. Stimmt’s? 😉

Je stressiger die Zeit vor dem Urlaub ist, desto schwerer wird es dir fallen, im Urlaub den Schalter umzulegen und in den Ruhemodus zu switchen. Das liegt daran, dass dein Nervensystem im „Dauer-Kampf-Modus“ ist und du es gar nicht mehr gewohnt bist, einfach mal „Nichts“ zu tun.

Stattdessen gibt’s dann für den Urlaub die nächste ToDo-Liste, die abgearbeitet werden will:

  • die Bücher lesen und Podcasts hören, die sich angesammelt haben
  • Opa Erwin besuchen
  • 5x pro Woche Sport machen
  • endlich mal wieder die Lieblingsfreunde treffen und bis tief in die Nacht diskutieren und feiern
  • mit den Kids ins Abenteuerland fahren
  • den Keller aufräumen
  • Sightseeing am Urlaubsort
  • Baden gehen
  • zwischendurch ganz kurz die Firmenmails checken, ob auch ja nichts anbrennt (dauert ja auch nicht lange!)
  • Oh! Und noch schnell den Gartenzaun reparieren.

Easy. 3 Wochen sind schließlich lang!

Kommt dir bekannt vor? 😉

Tja, und nach deinem Urlaub? Ok. Du fühlst dich vielleicht gut, weil du echt viel getan und gesehen hast; ein paar Dinge erledigen konntest, die du schon lange auf dem Zettel stehen hattest. Und natürlich jetzt ein paar coole neue Storys für die Kollegen parat hast.

Aber bist du erholt? Bist du fit und ausgeruht und voller Energie? Bereit, dich in die nächsten Monate voller Arbeit zu stürzen und gut durchzuhalten bis zum nächsten Urlaub?

Urlaubsbeginn mal anders

Wie wäre es, wenn du deinen kommenden Urlaub ein kleines bisschen anders angehst als sonst?

Nimm dir vor Urlaubsbeginn nur etwa 10 min Zeit, setze dich irgendwo in Ruhe hin, schließe die Augen und beantworte dir selbst die folgenden Fragen:

☀️ Warum mache ich diesen Urlaub?
☀️ Wie möchte ich mich nach diesem Urlaub fühlen?
☀️ Was kann ich während des Urlaubs tun, damit dieses Gefühl tatsächlich eintritt?
☀️ Wer möchte ich während des Urlaubs sein?
☀️ Wie viel möchte ich in dieser Zeit lächeln und lachen?

Vielleicht haben deine Antworten ja Auswirkungen auf deine Urlaubs-ToDo-Liste. 😉

Nach dem Urlaub: Gesund und ausgeglichen bleiben

Ja, irgendwann ist auch der schönste und erholsamste Urlaub mal rum. Dann ist es wichtig, dass du deine Entspannung möglichst lange aufrechterhältst. Hier habe ich ein paar Tipps für dich, damit dir der Wiedereinstieg in den Arbeitsmodus nach dem Urlaub leichter fällt:

Planung im Voraus

Idealerweise hast du vor deinem Urlaub meine Tipps aus Kapitel 4 berücksichtigt und deine Rückkehr vom Urlaub entsprechend vorbereitet. Dann hast du dir eine:n Vertreter:in gesucht, möglichst viel delegiert und wichtige Termine und Aufgaben nach deiner Rückkehr notiert. Dadurch weißt du direkt, was als erstes ansteht und behältst den Überblick über die ersten Termine.

Effektive Kommunikation

Informiere deine Kollegen über deine Rückkehr und kläre offene Fragen oder wichtige Updates. Durch eine klare Kommunikation vermeidest du Missverständnisse und erleichterst den Wiedereinstieg.

Emails vorsortieren

Überfliege deine Emails, lösche alles Unwichtige und entscheide, welche Emails du schnell bearbeiten musst und bei welchen du dir Zeit lassen kannst. Erst wenn du dir einen Überblick verschafft hast, gehe über zum nächsten Schritt.

Priorisierung von Aufgaben

Nimm dir Zeit, um deine Emails und Aufgabenliste zu priorisieren. Identifiziere die dringendsten Aufgaben und fokussiere dich darauf. Delegiere, wenn möglich, weniger dringende Aufgaben an deine Kollegen, um den Arbeitsdruck zu reduzieren.

Schrittweise Wiederaufnahme von Routinen

Stelle sicher, dass du nach dem Urlaub deine gewohnten Arbeitsroutinen langsam wieder aufnimmst. Setze realistische Ziele und gehe nicht sofort in den Hochleistungsmodus. Gib dir Zeit, um wieder in den Arbeitsfluss zu kommen.

Selbstfürsorge nicht vergessen

Denke daran, auch nach dem Urlaub auf deine persönliche Gesundheit und Wohlbefinden zu achten. Baue bewusst Erholungspausen in deinen Arbeitsalltag ein und finde Strategien, um mit Stress umzugehen. Dadurch bleibst du ausgeglichen und produktiv.

Der Wiedereinstieg in den Arbeitsmodus nach dem Urlaub kann herausfordernd sein, aber mit einer guten Planung und bewussten Herangehensweise gelingt er besser.

Ich hoffe, meine Gedanken und Tipps rund um deinen Urlaub haben dir gefallen und helfen dir, eine wunderschöne, erholsame Zeit zu verbringen und entspannt und motiviert zurückzukehren, so dass du nach deinem Urlaub kraftvoll und produktiv durchstarten kannst!

Solltest du Schwierigkeiten haben, deinen Stress zu bewältigen und im Urlaub wirklich zur Ruhe zu kommen, kontaktiere mich gerne!

Be happy! 💖

Deine Bettina

Hi, ich bin Bettina

Life & Business Coach

Ich helfe dir, wieder in Kontakt mit dir selbst zu kommen, Wege aus der Stress-Spirale zu finden, deine wahre Berufung zu entdecken und diese Schritt für Schritt in dein Leben zu integrieren.

Mach was sinnvolles!

Hol dir meine Infos und Tipps rund um sinvolles Leben und Arbeiten! Durch meine regelmäßigen Impulse findest du mit der Zeit heraus, was deinem Leben Sinn gibt und wozu du wirklich berufen bist.

Trag dich gleich hier für meinen Newsletter ein!

Kategorien

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Unterschiedlich abbrennende Streichhölzer
Burnout-Prävention

Wie verläuft das Burnout-Syndrom?

Burnout ist keine plötzliche Erkrankung, sondern ein Prozess. Das Problem dabei: meist entwickelt er sich schleichend und ist den Betroffenen gar nicht bewusst.

Ob du gefährdet bist und wie du die einzelnen Phasen der Burn-Down Spirale erkennst, liest du hier.

Du kannst keine Inhalte von dieser Website kopieren.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner